Retainer für dauerhaft gerade Zähne

Ist nach der Zahnspange mit Brackets die kieferorthopädische Behandlung fertig? Was kann man machen, um die Zähne nach der Korrektur in der Position zu halten? Retainer sind die Lösung. Retainer halten die Zähne dauerhaft in ihrer Position. Was es für Retainer gibt, was du beachten musst und was du bei der Reinigung beachten musst, erklären wir in diesem Beitrag.

Retainer Was ist das und welche gibt es?

Wenn du in einer kieferorthopädischen Behandlung mit einer festen Zahnspange steckst, dann stellt sich am Ende der Behandlung die Frage, was kommt danach?

Die feste Zahnspange ist dazu da die Zähne in eine gewünschte Stelle zu bringen. Sind die Zähne in der gewünschten Stelle, ist eine Zahnspange mit Brackets nicht mehr notwendig. Da jedoch Zähne, so schnell wie sie in die neue Lage gesetzt worden haben, auch wieder zurück bewegen können, ist eine sicherstellen der Lage sinnvoll.

Die Sicherung des Behandlungserfolges kann über Retainer erfolgen. Retainer stabilisieren die Zähne in ihrer aktuellen Lage. Dadurch kann auch noch in der Wachstumsphase der Kieferknochen sich an die Lage und Ausrichtung der Lage gewöhnen. Die Gefahr, dass sich die Zähne wieder in ihre alte Lage zurück bewegen wird minimiert.

Festsitzende und herausnehmbare Retainer

Retainer unterscheiden sich in zwei Arten – festsitzende oder herausnehmbare Retainer.

Der festsitzende Retainer wird grundsätzlich bei starken Veränderungen der Zahnpositionen verwendet. Er wird direkt nach der Entfernung der festen Zahnspange eingesetzt. Der feste Retainer besteht nur aus einem Drahtband, welches an die Innenseiten der Zähne geklebt. Dies kann sowohl für Zähne im Oberkiefer wie im Unterkiefer gemacht werden. Es werden nicht alle Zähne behandelt, sondern nur die Frontzähne. Da sind die Schneidezähne und Eckzähne. Das liegt daran, weil sie von den Backenzähnen am meisten Druck aushalten müssen. Der festsitzende Retainer wird auch als Kleberetainer oder feste Retainer bezeichnet.

Die zweite Art ist der herausnehmbare Retainer. Er wird bei einer kleineren kieferorthopädischen Veränderungen nach einer Zahnspangenbehandlung mit Brackets eingesetzt. Als herausnehmbarer Retainer kann eine lose Zahnspange oder eine Retentionsschiene verwendet werden. Beide haben als Ziel die Zähne in der Lage zu halten. Sie können sowohl für den Ober- wie auch für den Unterkiefer genutzt werden. Die Tragedauer unterscheidet sich dabei von ganztägig bis nur nachts.

Grundlagen zu Kleberetainer

In dem weiteren Beitrage werden wird im Schwerpunkt nur auf feste Retainer eingehen.

Retainer Material

Der Kleberetainer besteht aus einem Draht und einem Kunststoffkleber, der Zähne mit dem Draht verbindet.

Retainer Draht

Der Draht ist eine Metalldraht, der für eine Langzeiteinsatz konzipiert wurde. Er ist flach und kann leicht geformt werden. Trotzdem hält er langfristig seine Position bei. Häufig handelt es sich dabei um einen geflochtenen Retainerdraht.

Retainer Oberkiefer

Der Retainer am Oberkiefer wird mit Kunststoffkleber auf der Rückseite der Schneide- und Eckzähne angebracht. Damit ist er von außen nicht sichtbar.

Retainer notwendig

Wer entscheidet, ob ein Retainer für mich notwendig ist? Grundsätzlich ist es von der generellen schwere der kieferorthopädischen Behandlung abhängig. Je schwerer die Behandlung ist, desto nachhaltiger ist der Einsatz eines Kleberetainers. Die Entscheidung solltest du mit deinem Kieferorthopäden treffen. Abhängig ist das bei dir vermutlich auch von den Kosten. In Deutschland übernimmt die Krankenkasse den Größtenteils der Kosten, wenn du eine durchgängig Behandlung hast. Wir empfehlen, die Nachbehandlung nicht zu vernachlässigen, da sonst der gesamte Behandlungserfolg gefährdet ist.

Retainer entfernen

Der Retainer kann sehr leicht wieder entfernt werden. Dazu musst du nur zu deinem Zahnarzt gehen. Er wird den Kunststoffkleber wegpolieren, damit löst sich dann auch der Draht. Auf der Innenseite der Zähne bleiben keine Rückstände.

Wir empfehlen den Retainer nicht zu früh entfernen zu lassen. Grundsätzlich kann er ewig (!) getragen werden. Beachte hier deine Absprache und Empfehlung seitens des Kieferorthopäden. Eine Entfernung ist sinnvoll, wenn der Draht stört oder er sich nach einigen Jahren von selbst gelöst hat. Sollte er sich nach den ersten Woche der Behandlung lösen, gehe direkt zum Zahnarzt und lasse ihn wieder ankleben.

Retainer Probleme

Wir haben hier eine Reihe von Problemen aufgezählt. Wenn diese eintreten möchten wir dir Tipps geben, wie du damit umgehen kannst und was deine Optionen sind.

Retainer kaputt

Der Retainer besteht nur aus 2 Bestandteilen. Insofern kann nicht wirklich viel kaputt gehen. Sollte etwas kaputt sein, finde zu allererste heraus, was passiert ist. Die häufigsten Probleme die auftreten sind, dass sich der Draht von den Zähnen gelöst hat, der Draht gebrochen ist oder sich verformt hat.

Retainer löst sich

Das heißt häufig, dass sich der Draht vom Zahn gelöst hat. Die Lösung hier ist recht einfach. Lass dir schnell einen Termin bei deinem Zahnarzt geben und den Draht wieder ankleben. Du kannst auch direkt zu deinem Zahnarzt geben. Aufgrund der Situation wird er dich schnell dran nehmen und den Fehler beheben.

Retainer gebrochen

Wenn der Draht zwischen den Zähnen bricht ist das ungünstig. Damit verlierst du die Funktion des Retainers. Wenn du das feststellst, lass dir zeitnah bzw. noch an dem gleichen Tag einen Termin bei deinem Zahnarzt geben. Bei deinem Termin müsst ihr dann entscheiden, ob du langfristig einen neuen Draht eingesetzt bekommst. Das lohnt sich meist nur, wenn in den ersten Monaten der Draht bricht. Tritt dieser Fall nach einigen Jahren auf, ist das ein Grund, den Draht zu entfernen. Eine andere Möglichkeit ist auch, den Draht zu kürzen und die Stellen, wo der Draht noch sicher festhält drin zu lassen und nur den gebrochenen Bereich entfernen zu lassen.

Retainer kleben

Im Laufe der Zeit kann sich der Draht von den Zähnen lösen. Wenn das passiert, lasse dir einen Termin bei deinem Zahnarzt oder Kieferorthopäden geben. Er klebt den Draht wieder an. Damit ist deine Zahnspange wieder repariert.

Retainer Piercing

Retainer sollten deine Piercings nicht stören. Da die Spange innen an den Zähnen liegt gibt es keine Berührungen mit bspw. Lippenpiercings. Einzig wenn du ein Zungenpiercing hast, kann es zu Berührungen kommen. Dies sollte allerdings keine Probleme verursachen.

Retainer Kosten

Genaue Kosten für die Zahnspange erhältst du von deinem Kieferorthopäden. Die Kosten sind meist bereits in die ganzheitliche Behandlung mit aufgenommen worden. Er berät dich auch, welchen Anteil dabei die Krankenkasse übernehmen kann. Mehr Information dazu findest du auch unter der deutschen Familienversicherung.

Um dir aber eine Größenordnung zu geben, eine Retainerbehandlung kostet im Schnitt zwischen 300-500 Euro. Beachte aber, dass deine Krankenversicherung unter Umständen Teile der Kosten übernimmt.

Retainer entfernen Kosten

Die Kosten für die Entfernung sind minimal. Meist macht die Entfernung des Retainers auch nicht der Kieferorthopäde sondern der Zahnarzt. Das liegt daran, dass die eigentliche Kieferorthopädische Behandlung bereits abgeschlossen ist. Gewöhnlich löst sich der Draht von alleine nach einigen Jahr ab. Dann bleibt nur noch die Klebestelle übrig. Der Zahnarzt poliert dann die Stelle ab und glättet die Zahninnenseite.

Retainer MRT

Der Draht des Retainers besteht gewöhnlich aus Titan. Das heißt, er ist nicht magnetisch und es besteht keine Gefahr für den Einsatz des MRT’s. Allerdings kann es zu kleinen Bildstörungen im Bereich des Mundes kommen. Sollte das der Fall sein, dann sollte der Arzt das beachten. Wichtig ist, dass du deinen Arzt vor dem MRT darüber in Kenntnis setzt. Insofern stellst du den Erfolg des MRT sicher.

Hast du eine herausnehmbare Zahnspange solltest diese beim MRT aus dem Mund nehmen.

Vergleich zwischen Retainer und den Alternativen

Es ist aus unserer Sicht zu empfehlen, nach dem Einsatz einer festen Zahnspange die Behandlungsergebnisse zu nachhaltig zu sichern. Das kann über feste oder herausnehmbare Retainer, eine Schiene, eine Nachtspange oder eine lose Zahnspange erfolgen. Besprich dich einfach dazu mit deinem Kieferorthopäden, was für dich die richtige Variante für deinen Fall ist. Häufig ist es auch eine Frage der Kosten.

Entscheidend ist, sichere dass das Zurückwandern der Zähne verhindert wird. Dabei ist wichtig zu wissen, dass diese Sicherungsphase ein lebenslanger Prozess ist.

Retainer nach Zahnspange

Retainer sind eine der einfachsten und nachhaltigsten Lösungen um die Behandlungsergebnisse zu sichern.

Retainer oder Nachtschiene / Nachtspange

Eine Nachtspange wird jeden Abend eingesetzt für während der Schlafphase. In dieser Zeit fixiert die Spange die Zähne in der gewünschte Positionen. Gerade am Anfang nach dem Herausnehmen der festen Zahnspange wird es Druck auf der Zahnspange geben. Mit der Zeit wird er weniger werden. Somit kann man dann auch die Tragezeiten reduzieren.

Diese Methode ist aus unserer Sicht nur für kleinere Korrekturen sinnvoll. Hattest du eine größer Zahnfehlstellung, dann ist es vermutlich nicht die richtige Wahl. Auch kann die Zahnspange nicht ewig getragen werden. Sie müsste für eine längere Behandlung aus hygienischen und Abnutzungserscheinungen regelmäßig ersetzt werden.

Retainer oder lose Spange

Theoretisch ist auch eine lose Zahnspange als Alternative denkbar. Lose Zahnspangen werden aber eher für die Korrektur von kleinen Zahnfehlstellungen verwendet. Für die Sicherung der Zahnpositionen werden sie kaum verwendet. Das liegt auch daran, dass sie häufig kontrolliert und nachkalibriert werden müssen. Sie sind somit nicht für den Einsatz über mehrere Jahre geeignet, wie das bei den Retainer der Fall ist. Außerdem bedürfen sie mehr Pflegeaufwand.

Retainer ja oder nein

Aus unserer Erfahrung ein klares Ja zu Retainer. Sie sind schnell und einfach einzusetzen und erzeugen die besten Ergebnisse. Darüber hinaus ist die Pflege der Zahnspange überschaubar.

Reinigung der Retainer

Wenn du eine feste Zahnspange hast, dann musst du sicherstellen, dass die Zahnzwischenräume nicht vernachlässigt werden. Das heißt, du muss besonders in zwei Bereiche kommen. Zum ersten musst du die Zahnzwischenräume bis zum Spangendraht reinigen. Hierzu eignet sich am besten Zahnseide oder Zahnseiden Sticks.

Zum zweiten musst du den Bereich zwischen Zahnspange und Zahnfleisch reinigen. Das ist deutlich schwieriger. Um in den Bereich der Zahnfleischtaschen zu kommen, eignen sich Interdentalbürsten am ehesten. Mit ihnen kannst du leicht in die Zahnfleischtaschen eindringen und den Schmutz entfernen. Es gibt sie in den verschiedenen Größen, so dass du auch sehr enge Zahnzwischenräume säubern kannst. Alternativ kannst du auch Mundduschen verwenden.

Für mehr Tipps für die Zahnzwischenraumreinigung oder wie du Zahnseide benutzt, klicke einfach auf die Links.

Zahnseide für Retainer

Interdentalbürste für Retainer

Die Tipps in dem folgenden Absatz gelten für die Reinigung von festsitzenden Retainer. Hast du einen herausnehmbaren Retainer, dann kannst du die Zähne reinigen, wie jeder andere ohne Zahnspange.

Fazit

Retainer sind ein einfache und nachhaltige Variante das Zurückwandern der Zähne in ihre alten Positionen auch über Jahrzehnte zu sichern. Er ist widerstandsfähig, einfach zu reinigen und bedarf keinerlei extra Zubehör (Zahnseide oder Interdentalbürsten benötigst du auch für den sonstige regelmäßige Zahnpflege.).


Kurz & Knapp – Wichtige Fragen

Stört der Retainer

Das kommt ganz drauf an. Du spürst den Retainer auf jeden Fall. Gerade am Anfang wird deine Zunge regelmäßig ihn als Störkörper empfinden. Mit der Zeit gewöhnt du dich daran. Nach ein paar Jahren, weißt du nicht Mal mehr, dass du noch eine Spange trägst. Wichtig dabei ist aber, dass der Zahnarzt alle scharfen Kanten geglättet hat, damit du ihn nicht merkst.

Wie Retainer entfernen

Einfach zum Zahnarzt gehen und Klebestellen abschleifen lassen. Damit löst sich dann auch der Draht. Zahnoberflächen zum Schluss glätten lassen, damit an den ehemaligen Klebestellen kein Nährboden für Bakterien entsteht. Ob du die Zahnspange bereits entfernen solltest, besprich das mit deinem Zahnarzt bzw. entscheide es entsprechend deines Behandlungsplanes.

Retainer Wie lange tragen?

Grundsätzlich ist das Verhindern des Zurückwandern der Zähne ein lebenslanger Prozess. Das heißt, die Nachbehandlung endet nicht nach 2-3 Jahren, sondern geht über 10 oder 15 Jahre. Teilweise auch länger. Die Dauer des Tragens hängt also vom Zustand der Spange, deiner Reinigung der Zähne um die Spange und Pflege ab, sowie der Empfehlung des Zahnarztes.

Was kosten Retainer?

Die Kosten liegen im Schnitt zwischen 300-500 Euro.

Retainer auf deutsch

Was heißt Retainer auf Deutsch? Retainer bedeutet Halter oder Halterung. Sprich es ist ein Objekt, was Dinge halten, zurückhalten oder befestigen soll. Genau so wird es auch in der Zahnmedizin verwendet. Es soll die Zähne zurückhalten in ihre “natürliche” Form zurückzukehren.

Retainer für immer

Geht das? Ja, warum nicht. So lange wie der Retainer sauber an deinen Zähnen befestigt ist und du keine Probleme mit ihn hast, gibt es keinen Grund ihn herauszunehmen. Es gibt Personen, die haben ihren Retainer weit mehr als 15 Jahre im Mund keine Probleme damit.

Retainer an einem Zahn gelöst

Was solltest du dann machen? Erstmal zum Zahnarzt gehen und es durch ihn ansehen lassen. Er muss dann mit dir entscheiden, ob man ihn wieder anklebt. Trägst du die feste Zahnspange schon mehrere Jahre ist das auch ein Moment, wo man überlegen kann den Retainer entfernen zu lassen. Überlege dir das aber gut, weil dann gibt es kein zurück mehr.

Retainer wie lange drin lassen?

Es ist zu empfehlen den Retainer für mindestens 5 Jahre zu tragen. Das ist natürlich abhängig, ob die Spange den Einsatz bei dir so lange durchhält. Du kannst die Zahnspange aber auch deutlich länger Tragen. Es kommt regelmäßig vor, das Leute die Spange über 10 oder 15 Jahre benutzen. Grob kann man sagen, je länger, desto besser für die Sicherstellung des Behandlungsergebnisses.

Retainer selber entfernen

Davon raten wir tunlichst ab. Es ist einfach zu gefährlich, die Zähne oder Zahnfleisch zu verletzen. Sollte sich der Draht von alleine herauslösen, dann kannst du ihn abziehen. Gehe aber schnellstmöglich danach zum Zahnarzt und berate dich, ob du ihn wieder anbringen lässt oder ob du die Zahnspange entfernen lassen möchtest. Wenn du die Zahnspange entfernst, dann lasse auch alle betroffenen Zähnen von Kleberesten befreien. So besteht auch keine Verletzungsgefahr für die Zunge und Nährboden für Bakterien.

Auch raten wir davon ab, die Entscheidung zur Entfernung der Zahnspange selber zu fällen. Es wäre einfach sehr Schade, wenn eine jahrelange Behandlung gefährdet wird, nur weil man nach Jahren des Tragens eine Zahnspange genervt ist. Schlaf eine Nacht darüber und besprich dich mit deinem Zahnarzt.

Retainer oben und unten

Grundsätzlich können die Retainer oben und unten verwendet werden. Es gibt hier keine Einschränkungen.

Werbung

2 Kommentare

  1. Interessant, dass die feste Zahnspange dazu da ist die Zähne in eine gewünschte Stelle zu bringen. Auch eine unsichtbare Zahnspange dient genau diesem Zweck. Von einer Freundin weiß ich, dass es aber auch noch die sogenannten Retainer gibt.

  2. Ich wusste gar nicht, dass Retainer die Zähne dauerhaft in ihrer Position halten. Zum Glück können meine Zahnimplantate nicht verrutschen und sind damit immer gerade. Für die restlichen brauche ich aber trotzdem den Retainer.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*