Haftgel für Zahnprothesen – Für mehr Stabilität

Zum Unterstützen des festen und sicheren Sitzes Ihrer Zahnprothese gibt es unterschiedliche Prothesenhaftmittel wie Haftcreme, Haftpulver, Haftpolster oder Gebisskissen. Jede Haftmittelart hat Ihre Vor – und Nachteile. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen Haftgel für Zahnprothesen vor.

Warum sollten Sie Haftgel für Zahnprothesen verwenden?

Haftgel ist ähnlich zur Haftcreme ein sehr flexibles Prothesenhaftmittel. Es kann für Voll- und Teilprothesen sowie Ober- und Unterkieferprothesen verwendet werden. Das Gel schmiegt sich an jede Prothese sehr genau an. Dadurch verleiht es eine hohe Stabilität der Gebissprothese im Mund. Sollten Sie ein Unverträglichkeit mit Haftcreme haben, ist das Haftgel eine wunderbare Alternative.

Warum und wann Sie Haftmittel nutzen sollten, erklären wir in diesem Beitrag.

Wie verwendet man Haftgel für Zahnprothesen?

Zuerst reinigen Sie Ihren Zahnersatz gründlich. Danach die Prothese trocknen und eine dünne Schicht Gel auftragen. Das Gel härtet dann langsam aus. Das Gel liefert Ihnen bis zu 7 Tage Haftung für Ihre Dritten . Aus Hygienegründen waschen Sie das Gel nach spätestens 7 Tagen ab und bringen Sie es neu auf. Dazu die Zahnprothese ca. 8min in heißes Wasser legen. Das alte Gel kann jetzt einfach abgezogen werden. Mit einem Prothesen geeigneten Lappen noch die Reste entfernen. Danach wieder eine neue Schicht auftragen.

Tipp:
Wir empfehlen aus hygienischen Gesichtspunkten täglich das Haftmittel auszutauschen. Auch raten wird davon ab, zu viel Haftmittel zu verwenden. Viel hilft hier nicht viel. Zu viel Haftmittel kann den haftenden Effekt reduzieren.

„Saugnapfeffekt“

Als Saugnapfeffekt bezeichnet man, wenn zwei feuchte Oberflächen aneinander gepresst werden. Durch den entstehenden Unterdruck haften beide Materialien aneinander. Dabei muss ein Material elastisch sein. Durch das Andrücken entweicht die Luft und eine Kraft wirkt auf beide Materialien. Beide Körper saugen sich aneinander fest. Genau das nutzt DinaBase 7 Haftgel bei seinem Haftmittel aus. Durch regelmäßiges Beißen wird Luft aus dem Zwischenraum zwischen Prothese und Gaumen heraus gepresst. Eine hohe Haftung und Tragekomfort über den Tag ist dadurch gegeben.

Zusammensetzung des Haftgels

Das Haftgel von bspw. DinaBase7 besteht aus einer hochviskosen Lösung aus Polyvinyl-Acetat in Ethanol.

Vor- und Nachteile

Das Haftgel bietet eine gute Stabilität und Tragekomfort für die Prothese. Es ist einfach aufzubringen und auch leicht wieder zu entfernen. Es schützt vor Druckstellen und ist geschmacksneutral. Dadurch ist das Haftmittel diskret und unsichtbar. Darüber hinaus lässt sich die Zahnprothese einfach reinigen, auch wenn das Haftgel nicht entfernt werden soll.

Unsere Haftgel Empfehlung

Dinabase 7 Haftgel für Zahnprothesen*

Dinabase 7 Haftgel für ZahnprothesenDinabase 7 Haftgel für Zahnprothesen

Erfahrung Haftgel

Video Anleitung für DinaBase7

DinaBase7: Die Zahnprothesen Unterfütterung für zu Hause - Never2Late

Fazit

Grundsätzlich bietet das Haftgel für Zahnprothesen, im Vergleich zur Haftcreme, Vorteile was die bessere gesundheitliche Verträglichkeit und Reinigung des Haftmittels von der Zahnprothese angeht. Der Nachteil ist der etwas höhere Preis für eine Tube.


Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*