Vegane Zahnseife – Schon probiert?

Vegane Zahnseife, ist das was neues? Nein, eigentlich nicht. Vor dem 19. Jahrhundert reinigte man die Zähne mittels Zahnpulver aus Marmor, Bims oder Holzkohle. Im 19.Jahrhundert fügt man dem Zahnpulver Seifenpulver hinzu. Dadurch ergaben sich Blöcke von Zahnseife. Zur Geschmacksverbesserung ergänzte man Menthol oder Pfefferminze. Um eine antibakterielle Wirkung zu erhalten, kamen noch Kräuter und Gewürze wie Nelken oder Salbei dazu.

Heute erlebt die Zahnseife eine Revival. Als vegane Zahnseife kehrt Sie zurück in unsere Zahnpflege. Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag die vegane Zahnseife vor.

Bestandteile von veganer Zahnseife

Im Wesentlichen muss die Zahnseife heute 4 Funktionen erfüllen, die durch folgen Inhaltsstoffe erreicht werden.

Go Vegan - Vegane Zahnseife
Alles Vegan! – pixabay.com
  • Für den Schleifeffekt hilft Lavaerde
  • Gegen Karies verwendet man Xylit
  • Als Entzündungshemmend wirkt Nelkenöl und
  • Für frischen Atem sorgt Menthol und Pfefferminze

Natürlich können auch andere Inhaltsstoffe verwendet werden. Die vier von uns genannten sind die gebräuchlichsten.

Die vegane Zahnseife von Cebra* besteht aus:
Saponified Shea Butter, Olivenöl, Rizinusöl, Kokosnussöl, Kakaobutter, Babassuöl, Sesamöl

*alles aus biologischem Anbau

Anwendung von veganer Zahnseife

Die Verwendung von Zahnseife ist sehr ähnlich der mit normaler Handseife. Zahnbürste leicht feucht auf Zahnseife auflegen, ohne Druck reiben bis Seife sich auf der Zahnbürste befindet und dann einfach Zähne putzen.
Im folgenden Video wird die Anwendung kurz geschildert.

Zero Waste Zahnpasta Alternative

Unterschiede und Vergleich zwischen Zahnpasta aus Kreide und Zahnseife

Zahnpasta aus Kreide ist von Grunde auf sehr trocken. Dadurch bröckelt es leicht, was die Verwendung etwas mühsam macht. Darüber hinaus brauch man etwas Übung um ausreichend Zahnmittel vom Kreidekörper abzulösen. Zahnseife hingegen lässt sich leicht ablösen, deutlich besser Portionieren und ist einfach in der Anwendung. Für zu Hause kann beides gleich gut benutzt werden. Hygienisch ist die Aufbewahrung von Zahnseife (außer Sie ist in einer Metalldose) kritisch zu sehen, da Bakterien sich an Ihr ansammeln können. Bei der Zahnkreide ist das weniger möglich, da sie wenig bis keinen Nährboden bietet.

Meine Erfahrung mit veganer Zahnseife

Die Verwendung von Zahnseife ist sehr einfach. Einfacher als gedacht. Wenn man beachtet, die Zahnbürste ausreichend nass zu machen, löst sich die Seife gut ab. Ein wenig Übung ist zwar nötig, aber mit etwas Übung bekommt man schnell ein Gefühl, um die Seife auf die Zahnbürste zu bekommen.

Beim Putzen selbst ist es erstmals ein anderes Gefühl, als man das vom Zähneputzen mit herkömmlicher Zahnpasta kennt. Nach einer Weile gewöhnt man sich an den Unterschied. Ob der Reinigungsgrad der gleiche wie mit Zahnpasta ist, kann ich nur subjektiv bewerten. Gefühlt ist es so. Hauptgrund für den Test mit Zahnseife war, dass es komplett ohne Mikroplastik auskommt. Das alleine war schon ein gutes Gefühl.

Beispielprodukt zu veganer Zahnseife

Vegane Zahnseife von Cebra wurde nach traditionellem Rezept hergestellt. Sie reinigt sanft auch empfindliche Zähne und Zahnfleisch. Einfach mal probieren!

Fazit

Zusammengefasst hat beides seine Vorteile, wenn man aus ökologische Gründen auf herkömmliche Zahncreme aus der Tube verzichten möchte. Für die Mundraumhygiene bleibt Zahncreme aber die bessere Wahl.


Habt Ihr vegane Zahnseife schon probiert? Für Menschen, die auf nachhaltige und vegane Produkte Wert legen, können wir weiteres vegane Zahnseife Produkte von BambooDent empfehlen:

BambooDent* ist eine natürliche Zahnseife. Sie besteht aus Kokosöl und Aktivkohle, die zur Zahnaufhellung hilft. Mit Xylit schützt sie vor Karies und wurde aus hochwertigen Ölen in Deutschland hergestellt.

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*